Backward Forward

Die An-/Auslaufsteuerung umfasst folgende Szenarien:

  • Datumsabhängige An-/Auslaufsteuerung
    • Materialnummer/Änderungsstand ändert sich zum Stichtag
  • Fortschrittszahlenabhängige An-/Auslaufsteuerung
    • Materialnummer/Änderungsstand ändert sich bei Erreichung einer bestimmten Eingangs-/Liefer- oder Warenausgangsfortschrittzahl
  • Auslaufsteuerung
    • Lediglich der Auslauf eines Materials soll geplant gesteuert werden
  • Vorgezogener Anlauf
    • Sowohl der Aus- als auch der Anlauflieferplan können unabhängig von der An-/Auslaufsituation beliefert werden

Die An-/Auslaufsteuerung ordnet die Einteilungen gemäß dem Wechselkriterium auf den An- und Auslauflieferplänen ein. Nichtsdestotrotz können die für den jeweiligen Lieferplan nicht relevanten Einteilungen als inaktive Einteilungen (weder liefer- noch disporelevant) eingestellt werden und erhöhen somit die Transparenz für die Disponenten.

Beim tatsächlichen Wechsel nach Erreichen des Datums oder der Fortschrittzahl kann der alte Lieferplan automatisch abgesagt und die bisher gelieferte Menge als Korrekturlieferung in den neuen Lieferplan eingestellt werden.

Die An-/Auslaufsteuerung kann den Disponenten an bis zu drei Zeitpunkten vor Erreichen des Wechsels darüber per Mail informieren.

Es besteht die Option, die An-/Auslaufsteuerung mit allen relevanten Lieferplanarten zu betreiben.

Die An-/Auslaufsteuerung ermöglicht es, den An- und Auslauf von Materialien über die gesamte Logistikkette hinweg zu automatisieren und somit schneller, effizienter und kostengünstiger zu gestalten.

Dadurch wird die Verbindung zwischen Zulieferern und Herstellern gestärkt und etwaige Synergieeffekte können ausgeschöpft werden.